Brave – der Browser ohne Tracking

Schon mal von Brave gehört? Vermutlich nicht. Ich habe diesen neuen Browser auch erst vor einigen Tagen per Zufall aufgeschnappt.
Der Browser ist aktuell in der Version 0.22.669 verfügbar – also noch im Beta-Stadium und dies merke ich auch, wenn ich ihn etwas genauer unter die Lupe nehme. Er hat noch einige Kinderkrankheiten, die aber mit grosser Wahrscheinlichkeit bald ausgemerzt sein werden. Was mir sofort auffällt und auch auf deren Webseite angepriesen wird: Der Browser ist wirklich, wirklich sehr schnell. Sämtliche Webseiten laden bei mir viel schneller als mit Google Chrome, Firefox sowie auch Safari – sehr cool.

Privatsphäre wird geschützt

Dieser Browser geht noch einen Schritt weiter als Firefox oder Google Chrome und schützt deine Privatsphäre noch besser, indem er beispielsweise sämtliche Tracker konsequent blockiert. Dies ist bis heute einzigartig und in keinem anderen Browser so einfach möglich. Im Hintergrund werkelt dann auch einer der Firefox-Bosse mit, obwohl der Brave an sich auf Chromium basiert. Nebenbei deaktiviert Brave natürlich auch sämtliche Werbeelemente auf einer Webseite, sodass ich als Leser nur den Inhalt sehe, der auch wirklich von der Webseite selber stammt.
Eine typische News-Seite einer Zeitung oder Online-Magazin nutzt bis zu 70 Trackers – unglaublich, oder?

Insbesondere wegen des phänomenalen Speeds behalte ich Brave aber gerne im Auge und teste weiter. Ich bin gespannt, was noch folgen wird.

Brave