Meine Lieblings-Plugins

Die folgenden Plugins kann ich mit gutem Gewissen als meine Lieblings-Plugins bezeichnen. Ich setze diese bei praktisch jedem Projekt ein und habe alle davon sorgfältig recherchiert. Jedes einzelne erledigt seinen Job hervorragend.
Grundsätzlich gilt bei Plugins: weniger ist mehr. So in etwa 10 Plugins sollten im Normalfall vollkommen ausreichen; deren 40 dagegen sind zuviel des Guten.

Unter 3 Plugins für den Datenschutz stelle ich noch explizit Plugins für diesen Zweck vor.

Backup: UpdraftPlus

Erstellt automatisierte Backups und bietet tolle Konfigurations-Möglichkeiten inklusive Backup auf einen separaten Server.
Details und Download

SEO: Yoast SEO

Das niederländische KMU macht meiner Ansicht nach bei diesem Plugin sehr vieles richtig. Es zeigt dir im Backend bei jedem Beitrag sowie bei jeder Seite auf Basis des Keywords an, wie die Inhalte optimiert werden können, um sowohl bei Google als auch in der Lesbarkeit Top-Werte zu erzielen.
Details und Download

Caching: Cachify

Wurde zwar seit langem nicht mehr aktualisiert, ist aber trotzdem top. Die Optionen sind sehr einfach gehalten, die Ergebnisse sehr gut.
Details und Download

Mehrsprachigkeit: WPML

WordPress Multi Language, wie es ausgeschrieben heisst. Ich mag den Aufbau und die Bedienung. Kostenpflichtig.
Details

Tracking / User-Analyse: Statify

Vom gleichen Hersteller wie Cachify. Einfach in der Bedienung und im Setup sowie viel schlanker als Google Analytics. Liefert die Anzahl Besucher auf deiner Website pro Tag inklusive den Top-Seiten.
Details und Download

Links: Broken Link Checker

Analysiert die Website in regelmässigen Abständen nach kaputten Links. Wenn entweder intern oder ein externer Link zu einem Fehler (404) führt, merkt dies das Plugin und zeigt diese Information im Backend an. Sehr angenehm.
Details und Download

Vektorgrafiken: SVG Support

Da ich sehr gerne SVG-Grafiken benutze (da diese ja nicht auf Pixeln aufbauen) und WordPress standardmässig SVG nicht unterstützt, nutze ich dieses Plugin zur Darstellung von Vektoren im Backend.
Details und Download

Schnittstelle: Disable XML-RPC

Deaktiviert die Schnittstelle XML-RPC bei WordPress. Diese wird in den meisten Fällen nicht benötigt und kann deshalb damit einfach deaktiviert werden. XML-RPC ist neben schwachen Passwörtern einer der grössten Einfallstore bei WordPress.
Details und Download